Direkt zum Inhalt
Franco Fagioli
20 Uhr | München, Prinzregententheater
Franco Fagioli
Porpora-Händel

Argentinien ist nicht unbedingt das Heimatland vieler Countertenöre, gleichwohl stammt mit Franco Fagioli einer der weltweit virtuosesten genau von dort. Zunächst als hoher Rossini-Tenor eingestuft, stellte sich während seiner Ausbildung an der Musikhochschule des berühmten Teatro Colón in Buenos Aires schnell heraus, dass da jemand noch höher hinaus wollte. Fagioli ging 2003 als Sieger aus dem renommierten Gesangswettbewerb „Neue Stimmen“ hervor – seither ist er Liebhabern der Alten Musik ein Begriff und international gefragt bei Festivals, auf der Opernbühne und im Konzert. Seine Stimme steht für äußerste Geschmeidigkeit, wunderbaren Farbenreichtum und umfasst ganze drei Oktaven – sie erreicht somit das gesamte Spektrum eines Mezzosoprans. „Man muss trainieren, trainieren und – trainieren“, so Fagioli über den durchaus akrobatischen Aspekt seiner Kunst. Diese zeigt sich freilich nicht nur in halsbrecherischen Verzierungen und spektakulären Sprüngen, sondern auch in langen Bögen und traumschönen Kantilenen, die die Musik für seine kostbare Stimme bereithält.


Franco Fagioli, Countertenor
Hofkapelle München
Rüdiger Lotter, Leitung

 

 

Führung zum Konzert

Musik und Barock am Münchner Hof

Lassen Sie sich einstimmen und gehen Sie vor dem Konzert auf Zeitreise. Folgen Sie den Spuren des Münchner Hofkastraten Filippo Balantri, dessen Tagebuch mitten hinein in die barocke Opernwelt des 18. Jahrhunderts führt. Tauchen Sie ein in das kurfürstliche München und begegnen Sie mit der ehemaligen Münchner Hofkapelle einem Ensemble von europäischem Rang. 

 

Beginn Führung: vor dem Konzert um 17.30 Uhr, Dauer 1 Stunde

Treffpunkt: Max-Joseph-Platz

Anschließend gemeinsame Fahrt zum Prinzregententheater (ab Odeonsplatz)

Kosten Führung: € 8,- pro Person

Anmeldung erforderlich unter Tel. 0163 162 25 17