Direkt zum Inhalt

Olga Watts

 

„Grandiose Alte-Musik-Fachfrau“- so beschrieb die „Süddeutsche Zeitung“ die Bühnenpräsenz der Cembalistin Olga Watts. Gebürtige Moskauerin schloss ihr Cembalo, Hammerklavier und Generalbass Studium an der Hochschule für Musik und Theater München bei Lars Ulrik Mortensen und Christine Schornsheim mit Auszeichnung ab. 1997 wurde sie mit dem 1. Preis als Nachwuchskünstlerin im Bereich historischer Aufführungspraxis in Bayern ausgezeichnet. Bei den Wettbewerben „Premio Bonporti“ in Rovereto, Italien, und dem Johann-Heinrich-Schmelzer-Wettbewerb in Stift Melk, Österreich, erhielt sie zwei Zweite Preise. Seither konzertiert sie als gefeierte Solistin und Kammermusikerin bei den großen Festivals Europas, in Australien, China, Hongkong, Singapur und Südafrika. Ihr Können stellte sie in mehreren CD-Produktionen und Rundfunkaufnahmen unter Beweis. Olga Watts ist als Lehrbeauftragte für Korrepetition Historischer Aufführungspraxis an der Hochschule für Musik und Theater München und am Universität Mozarteum in Salzburg tätig.